Der Pool

 Der  Pool von Ca'n Perla hat eine Größe von 5 x 10 Metern. Im vorderen Bereich ist er rund 110 cm tief, im hinteren Bereich rund 190 cm. Durch die große römische Treppe im vorderen Bereich kommt man sehr einfach in und aus dem Pool. Gleichzeitig ist das jedoch auch - wie der gesamte Pool - ein großes Thema, wenn Sie mit kleinen Kindern unterwegs sind, die nicht schwimmen können. Der Pool ist insgesamt bewusst nicht "kindersicher" angelegt. Das haben wir in unserem anderen Haus - Ca'n Jordi - sehr bewusst und optimal gelöst.

Im Dezember 2013 haben wir den Pool einer kompletten Revison unterzogen:
- die Fugen wurden alle ausgekratzt und der gesamte Pool neu verfugt
- die Poolscheinwerfer wurden erneuert und gegen moderne (blaue) LED-Lampen getauscht und
- der Pool wurde komplett auf Salzwasser umgestellt und zusätzlich mit einer UV-Wasserentkeimung versehen.

Sie fragen sich jetzt "Salzwasser" im Pool?!? Ja - weil wir die Unmengen von Chlor, die wir jedes Jahr von Juni bis September in den Pool kippen musten leid waren. Gesund ist sicher etwas anderes.

Ist das Wasser wie im Meer?

Das Meerwasser hat einen Salzgehalt von ca. 3,5% - nehmen wir mal das Tote Meer mit seinen 28% aus. Die Salzanlage arbeitet mit einer Konzentration von 0,35% bis 0,4% - daher mit nur rund 1/10 des Salzgehaltes von Meerwasser! Die Zusammensetzung lässt sich mit der der Tränenflüssigkeit vergleichen, so dass die Augen beim Tauchen ohne Probleme geöffnet werden können. Es gibt es keine "roten" Augen durch Reizung!

Warum ist Salzwasser gesünder?

Das leicht salzige Wasser ist antiseptisch und zerstört Mikroorganismen, die laufend im Schwimmbadwasser vorkommen. Das Wasser ist von Anfang an nicht mit Chemikalien belastet. Der Schutz vor Mikroorganismen entsteht durch die elektrochemische Produktion der Desinfektionsreagenzien. Jeder der entstehenden Stoffe ist in der Lage, selbst Bakterien und andere schädliche Organismen zu vernichten. In der Ganzheit ist ihre Stärke unübertroffen.

Wie funktioniert die Wasserpflege mit einer Salzanlage?

Die Entkeimung erfolgt mittels Elektrolyse und ist äußerst wirkungsvoll. Natriumchlorid ist gewöhnliches Tafelsalz (chem. Formel NaCl) und besteht aus den 2 Elementen: Natrium (Na) und Chlor (Cl). Salz und andere Chloride sind bekanntlich die Hauptbestandteile des Meerwassers. Wenn Salz in Süßwasser gelöst wird und elektrischer Strom (6-12 V) durch diese Lösung fließt, wird das Natriumchlorid aufgespalten, wobei Natriumionen und Wasserstoff (H) am -Pol und das gewünschte Chlor mit Sauerstoff am +Pol entstehen.

Was ist eine UV-Wasserentkeimung?

Die UV-Wasserentkeimung ist ein beliebte Zusatzmöglichkeit der Wasseraufbereitung für Schwimmbäder. Mit dieser Methode kann man die Zugabe aller Wasserpflegemittel stark reduzieren und trotzdem eine hohe Wasserqualität aufrecht erhalten. Das Prinzip der Wasserentkeimung mittels UV-C Strahlen ist weltweit bekannt und wird in vielen Einsatzgebieten zur Wasseraufbereitung genutzt.

Die UV-Wasserentkeimung funktioniert wie?

Während der Reinigungsphasen wird das Wasser in einem Pool mittels einer Pumpe angesaugt und durch die gesamte Reinigungsanlage gepresst. Dabei wird das Wasser auch durch eine spezielle Röhre geführt, die einer UV-C Strahlung ausgesetzt ist. Die Strahlen dringen durch das Wasser in die Zellwand der Mikroorganismen ein und zerstören diese - oder zumindest wird ihre Fähigkeit zur Fortpflanzung minimiert.

Und wie wurde das alles in Ca'n Perla gelöst?

Nun, wir haben die gesamte Technik des Pools überarbeitet. Dazu gehört jetzt, dass die Anlage den Salzgehalt des Wassers und die daraus abgeleitete Desinfektionstätigkeit selbst und laufend überwacht. Der ph-Wert (= 7,4 - analog der Tränenflüssigkeit) des Wasser wird durch ein unabhängiges Gerät überwacht und wenn notwendig automatisch nachreguliert. Die UV-Anlage ist das Schlussstück der neuen Technik; hier muss das gesamte Poolwasser vorbei, wird mit entsprechendem UV-Licht bestrahlt und tötet damit die Mikroorganismen, die noch im Wasser sind. Die gesamte Anlage regelt sich automatisch; man muss nur ab und an die entsprechenden leeren Behälter gegen volle tauschen.

Das Ergebnis: kristallklares Wasser ohne beißenden Chlor. So macht baden noch mehr Spaß.

Nach oben

Drucken